Auf Schusters Rappen die Landschaft erkunden

Startseite >> Freizeit Und Tourismus >> Aktiv Sein >> Auf Schusters Rappen die Landschaft erkunden

Auf Schusters Rappen die Landschaft erkunden

Jandelsbrunn, Wanderwege… auf ausgeschilderten Rundwegen innerhalb der Gemeinde sowie
auf dem Adalbert-Stifter-Geh- und Radweg nach Waldkirchen oder nach Haidmühle.
Karte mit Wanderwegen in der Gemeinde zum Download Und weitere Infos zum Wandern in unserer Region auf der Internetseite "Naturpark Bayerischer Wald".

 

1 Zielbergweg

Rundweg

Länge: ca. 9,3 km
Gehzeit: ca. 3 Stunden
Ausgangspunkt: Parkplatz gegenüber dem Rathaus

Wir gehen vom Parkplatz aus in östlicher Richtung auf einem Wiesenweg zum Adalbert-Stifter-Geh- und Radweg bis nach Jandelsbrunnermühle. Der Beschilderung folgend kommen wir auf dem schönen Rundwanderweg durch einen Mischwald mit Ruhebank und schönen Ausblicken auf Jandelsbrunn, Wollaberg und Umgebung. Wenn wir den Wald verlassen, biegen wir links in die Kreisstraße Jandelsbrunn-Hintereben ein, nach ca. 100 m rechts in die Gemeindestraße Schlag, am Autohaus Subaru links vorbei, dann biegen wir rechts zum Waldweg Richtung Poppenreut ab. An einer Viehweide vorbei (über Gatter einer Waldeinzäunung steigen), treffen wir wieder auf die Kreisstraße Jandelsbrunn-Hintereben. Nach gut 100 m biegen wir links von der Kreisstraße ab und folgen der Gemeindestraße bis zur Firma Knaus, hier halten wir uns links Richtung Reut und nach etwa 300 m rechts um über Jandelsbrunnermühle wieder zurück zum Ausgangspunkt zu kommen. 

 

2 Neufangweg

Rundweg

Länge: ca. 8,5 km
Gehzeit: ca. 2-3 Stunden
Ausgangspunkt: Parkplatz beim Sportplatz in Edhäusel

Wir gehen vom Sportplatz aus bis zur Teerstraße rechts und gleich wieder links zum Hinweisschild „Neufangweg“. Wir folgen der Markierung längere Zeit über Wiesenwege und durch den Wald, abwärts geht es zur Ortschaft Neufang. Vor den ersten Häusern wenden wir uns nach links und folgen unserer Markierung, die hier parallel mit dem Weg „Ratzing 9“ verläuft. Vorbei an der Ortschaft Reichling kommen wir bis Poppenreut und gehen die Straße durch den Ort und durch das Golfplatzgelände in Richtung Hofstüberl, von dort gehen wir geradeaus am Waldrand entlang bis zu unserem Ausgangspunkt Sportplatz.
Einkehrmöglichkeit im Hofstüberl. Sehenswert ist die hohe Tanne bei Traxing zwischen Neufang und Ratzing (am Weg „Ratzing 9“). 

 

3 Ochsenhöheweg

Rundweg

Länge: ca. 7,5 km, zum Großteil asphaltiert (Mountain-Bike geeignet)
Gehzeit: ca. 2 Stunden
Ausgangspunkt: Parkplatz gegenüber dem Rathaus

Wir gehen vom Parkplatz aus in östlicher Richtung auf einem Wiesenweg den Hang hinunter zum Adalbert-Stifter-Geh- und Radweg, den wir nach ca. 200 m verlassen in südliche Richtung auf der Teerstraße bis zur Abzweigung Weid; von Weid geht es Richtung Schindelstatt bis zur Straßenkreuzung Neuweid. Geradeaus erreichen wir eine Sitzbank unter 3 Birken auf der Anhöhe mit Ausblick. Von der Straßenkreuzung führt uns der Weg um den Berg „Ochsenhöhe“ herum über Aßbergerweid in Richtung Aßberg. Die Ortschaft Aßberg umgehen wir auf einem Kiesweg, der wieder in eine Teerstraße mündet und über Fasangarten zurück nach Jandelsbrunn führt. Ein Abstecher bei Hinweisschild „Rabenkapelle“ lohnt sich, man muss den gleichen Weg aber wieder zurück und der Markierung folgen. 

 

4 Mühlenweg

Rundweg

Länge: ca. 6,5 km
Gehzeit: ca. 2 Stunden
Ausgangspunkt: Hintereben (Parkplatz Kirche)

Wir biegen in die Dorfstraße ein, nach ca. 50 m am Hinweisschild „Mühlenweg 4“ gehen wir nach rechts in die Brunngasse auf einem Wiesenweg vorbei an einer Bank unter Birken, dann gehen wir links durch den Wald bis zur Teerstraße auf der wir rechts abbiegen und der Markierung folgen. In einem Wiesental kommen wir wieder in ein Waldstück. Links entlang einer Forststraße erreichen wir auf einem breiteren Weg die Buchmühle. Nach dem Hinweisschild gehen wir rechts über eine Wiese und Brücke wieder aufwärts in den Wald. Bei Verlassen des Waldes erreichen wir einen Betonplattenweg, biegen links und nach ca. 100 m rechts ab, überqueren einen Graben und gehen durch einen Wald auf einer Teerstraße aufwärts zurück zum Ausgangspunkt. 

 

5 Grundweg

Rundweg

Länge: ca. 6,7 km
Gehzeit: ca. 2 Stunden
Ausgangspunkt: Parkplatz beim Feuerwehrhaus in Wollaberg

Wir verlassen Wollaberg in südlicher Richtung am Bolzplatz vorbei der Markierung folgend zur Hanselmühle, dort gehen wir über die Brücke an der Hanselmühle der Markierung folgend, ein Stück weit auf der Teerstraße, bei der nächsten Kreuzung rechts und schließlich links über einen Feldweg, vorbei am Fußballplatz nach Heindlschlag. Auf der asphaltierten Lenzmühlstraße kommen wir bis zur Lenzmühle; dort gehen wir rechts bis uns ein Hinweisschild links auf einem Feldweg in den Wald führt. Einem weiteren kurzen Stück asphaltierter Straße folgt wieder ein Waldstück. Der Weg läuft hier parallel mit dem „Schauerbachtalweg 10“. Bei der T-Gabelung geht unser Weg rechts nach Wollaberg, auf der Florianstraße erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt. 

 

6 Pfeiffenauweg (Winterwanderweg)

Rundweg

Länge: ca. 3 km
Ausgangspunkt: Wandertafel Linde beim Rathaus

Wir folgen der Markierung nach Richtung Süden auf dem Hochfeldweg, nach ca. 250 m biegen wir rechts in den Wald ein und kommen Richtung Aßberg, von dort über die Gemeindestraße nach Fasangarten und am Sportgelände vorbei wieder zurück ins Dorf zum Ausgangspunkt.
Der Weg kann durch eine Abkürzung (markiert) halbiert werden. 

 

7 Hochsteinweg

Rundweg

Länge: 8 km
Gehzeit: ca. 3 Stunden
Ausgangspunkt: Hintereben (Parkplatz Kirche)

Wir biegen in die Dorfstraße ein, nach ca. 50 m beim Hinweisschild „Hochsteinweg 7“ rechts in die Brunngasse und gehen auf einem Wiesenweg vorbei an der Bank unter Birken links abwärts in den Wald. Wir biegen rechts ab und kommen auf einen schmalen Waldpfad, der auf einer Forststraße endet, auf der wir links weitergehen und nach ca. 500 m an Wasserrohren vorbeikommen. Wir gehen wieder rechts aufwärts und nach dem Waldstück gehen wir an einigen Häusern vorbei und wieder links aufwärts in den Wald bis zur T-Gabelung am Waldrand. Dort führt unser Weg rechts auf einem geschotterten Forstweg bis zum Doppelwegweiser: „Zum Hochstein“ und „Hochsteinweg 7“. Wir nehmen den kurzen Aufstieg zum Hochstein (826 m). Hier sehen wir die letzten Ausläufer des „Pfahls“ (größerer Felsbrocken) der sich durch den gesamten Bayerischen Wald zieht. Eine Bank lädt zum Rasten, „Aussichtgenießen“ und Lesen der Infotafel über den Pfahl ein. Wir gehen anschließend wieder zurück zum Hinweisschild „Hochsteinweg 7“ und folgen der Markierung. Aus dem Wald gehen wir abwärts bis zur Querstraße, dort rechts und folgen dem geteerten Weg bis zur Einbiegung Oststr. 6 und 7. Vor dem Haus Nr. 6 biegen wir rechts ab. Auf dem Rückweg benutzen wir nach der Brücke denselben Weg wie auf dem Hinweg.

 

 

Sonnensystem-Wanderweg

In der Nachbargemeinde Sonnen

 

Der Umwelt zuliebe
Vielleicht haben Sie bei früheren Wanderungen schon bemerkt,
dass sich keine Abfallkörbe entlang unserer Wanderwege befinden.

Dadurch soll erreicht werden dass:

1. bewusst Produkte verwendet werden, welche möglichst keinen Abfall verursachen.

2. die verbleibenden Abfälle (auch Papiertaschentücher) wieder mitgenommen werden.

Helfen Sie dadurch unsere Landschaft zu schützen.
 Herzlichen Dank